HOF DAHLHOFF

Warum suhlen sich Schweine?

Dieses reizende Gesicht gehört zu unserer Wollschweindame Erika – mit Schlammmaske ;). Sie liebt das Suhlen im Dreck. Aber warum eigentlich?

Schweine haben eine sehr dünne und empfindliche Haut und schützen sich so vor Sonnenbrand. Der nasse Schlamm kühlt auch die Haut – weil Schweine keine Schweißporen haben, somit nicht schwitzen können, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. Schwitzen wie ein Schwein? Unmöglich!

Das Schwein hechelt stattdessen. So wird es die überschüssige Wärme wenigstens über die Verdunstung an den Schleimhäuten los. Oberhalb einer bestimmten Temperatur gehen Schweine dann in die Suhle. Bei Hausschweinen liegt die Schwelle bei etwa 18 Grad Celsius. Wird’s ihnen zu heiß, meiden Schweine den Körperkontakt zu ihren Artgenossen, während sie bei Kälte dicht zusammenrücken und kuscheln.

Und wenn sie den getrockneten Schlamm am Zaun abschrubben, verlieren sie dabei auch gleich kleine Krabbeltiere und Stechmücken, die sich in ihren Borsten versteckt haben.

 

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner